Anwaltskosten

INFORMATIONEN ZU UNSEREM HONORAR

Faire Kosten

Sie werden bei der Kanzlei Pagels immer vorab über die anwaltlichen Kosten informiert, die in Ihrem konkreten Fall entstehen können. Unsere Anwaltskosten sind fair, transparent und werden nachvollziehbar mit Ihnen kommuniziert.

Wir rechnen in der Regel nur nach den durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) vorgesehenen gesetzlichen Mindestgebühren ab.  

Im Rahmen der Erstberatung erörtern wir gemeinsam mit Ihnen die möglichen Lösungswege und wägen ab, mit welcher Strategie wir Ihre rechtlichen Ansprüche durchsetzen und dabei für Sie wirtschaftlich sinnvoll agieren.

Sie benötigen zunächst eine rechtliche Einschätzung Ihrer Situation und wollen nicht unbedingt eine Klage vor Gericht anstrengen oder einen Anwaltsbrief verschicken lassen? Sie haben arbeitsrechtliche Fragen und benötigen eine klare, verbindliche und rechtssichere Antwort durch einen Rechtsanwalt im Mietrecht oder im Arbeitsrecht? In diesen Fällen ist eine Erstberatung das Richtige für Sie.  Die Erstberatung können wir für viele Situationen, wie z.B. bei einer erhaltenen Kündigung oder Räumungsklage,  zu einen Pauschalpreis von 120,- EUR inkl. MwSt. anbieten.

Rufen Sie uns für eine kostenlose Ersteinschätzung an.

In der Regel können wir beim ersten Telefonat bereits erörtern, ob Ihr Rechtsproblem wirtschaftlich und rechtlich Aussicht auf Erfolg hat.

Tel: 069 2980 1997

Rechtsschutzversicherung

Sie haben eine Rechtsschutzversicherung? Dann teilen Sie uns bitte Ihre Versicherungsnummer mit, diese findet sich z.B. auf der letzten Beitragsrechnung. Gern übernehmen wir dann kostenlos die Deckungsschutzanfrage bei Ihrer Versicherung sowie die Abwicklung des weiteren Schriftverkehrs mit Ihrer Rechtsschutzversicherung. Die Abrechnung der Anwaltsgebühren und Gerichtskosten erflogt direkt und bequem mit Ihrer Rechtsschutzversicherung.

Ihre Rechtsschutzversicherung übernimmt regelmäßig auch die Kosten einer Erstberatung beim Anwalt und trägt nicht nur im Fall eines Prozesses Ihre Anwaltskosten.

Die Rechtsschutzversicherung steht als Kostenträger im Interessenkonflikt mit Ihnen und wird Ihnen daher möglicherweise nicht immer den für Sie besten Weg vorschlagen, sondern den für die Versicherung kostengünstigsten Weg gehen. Suchen Sie sich daher Ihren Anwalt selbst aus und lassen Sie sich nicht von der Versicherung an einen Anwalt vermitteln oder gar mit einer telefonischen Beratung an einer Hotline der Versicherung abfertigen.

Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt Ihrer Wahl beraten, denn eine anwaltliche Beratung ist unabhängig und nur Ihren Interessen als Mandant verpflichtet. Sie haben das Recht auf freie Anwaltswahl. Nutzen Sie dies!  Lassen Sie sich in der Kanzlei Pagels im Arbeitsrecht in Frankfurt beraten.

Staatliche Kostenübernahme

Machen Sie sich keine Sorgen bezüglich anfallender Anwaltskosten und Prozesskosten. Wenn Sie keine ausreichenden finanziellen Mittel zur Verfügung haben, besteht die Möglichkeit beim Amtsgericht einen Antrag auf Gewährung von Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe zu stellen.

Sie müssen daher nicht auf eine anwaltliche Beratung zu einer arbeitgeberseitigen Kündigung, auf die Erhebung einer Kündigungsschutzklage oder in anderen Fällen verzichten. Bitte teilen Sie uns diesen Umstand schon bereits bei Vereinbarung des Termins mit, damit wir uns vorab um die notwendigen Formalitäten kümmern können.

Beratungsschein: Beratung durch einen Rechtsanwalt

Wenn Sie eine Erstberatung durch einen Rechtsanwalt erhalten wollen, aber nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, können Sie einen Antrag auf einen Beratungshilfeschein stellen.

Einen Beratungshilfeschein für eine Erstberatung können Sie beim Amtsgericht Frankfurt oder bei dem für Ihren Wohnort zuständigen Amtsgericht beantragen.

Die Erteilung eines Beratungsscheins sollten Sie direkt persönlich beim Amtsgericht in Frankfurt beim Rechtspfleger im Gerichtsgebäude B beantragen. Die aktuellen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Homepage des Amtsgerichts Frankfurt

Formular zur Erteilung des Beratungsscheins

Den Beratungsschein händigen Sie uns bitte bei der Erstberatung im Original aus und Sie erhalten im Gegenzug eine anwaltliche Beratung nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung. Die Anwaltskosten für die Beratung sind über den Beratungsschein gedeckt und werden aus der Staatskasse bezahlt. Sie haben lediglich eine Beratungshilfsgebühr in Höhe von 15,00 EUR selbst zu tragen.

Für den Erhalt einer kostenlosen Beratung benötigen Sie nur den Beratungsschein und keine Prozesskostenhilfe!

Prozesskostenhilfe: Sie wollen eine Klage erheben oder sind bereits verklagt worden?

In diesem Fall ist der Antrag auf Prozesskostenhilfe der richtige Antrag. Den Antrag auf Prozesskostenhilfe, dass heißt den Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Durchführung eines Gerichtsverfahrens können Sie sich unterfolgendem Link herunterladen:

http://www.justiz.de/formulare/zwi_bund/zp1a.pdf

Bitte bringen Sie den ausgefüllten Antrag auf Prozesskostenhilfe zum vereinbarten Termin in meiner Kanzlei in 2-facher Ausfertigung mit, ich reiche diesen dann gern für Sie bei der zuständigen Stelle ein. Wahlweise können Sie den Antrag auf Prozesskostenhilfe auch persönlich beim Amtsgericht Frankfurt im Gebäude B abholen.

KOSTENLOSE ERSTEINSCHÄTZUNG
IHRES RECHTSPROBLEMS
IM ARBEITSRECHT
069-2980-1997

Ausgezeichnet 

KANZLEI PAGELS
Arbeitsrecht & Mietrecht

Kontakt
Tel: 069 2980 1997
Fax: 069 2980 1998
info@pagels-arbeitsrecht-frankfurt.de

Geschäftszeiten
Montags bis Freitags
7:30 Uhr – 19:00 Uhr

KONTAKT

Ihre Daten werden zur Bearbeitung der Anfrage gespeichert. Weitere Informationen hier: Datenschutzerklärung


logo_brak
Logo-Mitglied-ARGE-Arbeitsrecht